Grüß Gott am Sonntag – Nr 24/2022

12. Juni 2022  –  DREIFALTIGKEITSSONNTAG

Download als pdf


Liebe Gemeinde, liebe Gäste!

DREIFALTIGKEIT: Der bekannte Theologe Gisbert Greshake fragt in seinem Buch über die Dreifaltigkeit: „Gott ist einer in drei Personen – muss man das glauben, soll man das glauben, kann man das überhaupt glauben? Vor allen aber: Was soll’s? Was kann man mit einem solchen unverstehbaren Gottesbild, was kann man mit dem sog. ‚trinitarischen‘ Glauben anfangen?“
Greshake findet in der „Communio“ der „drei Personen“ den wichtigen
Zugang. Und dieser Gott will auch mit seinen Geschöpfen die Communio (vom lat.: Gemeinschaft).

Wir Christen sind auf den dreieinigen Gott getauft; gewöhnlich beginnen wir unsere Gebete: „Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen
Geistes“. Auch der Segen wird in dieser „Formel“ ausgesprochen. Es gehört zum Wesenskern unseres Christseins. Vom Kirchenvater Irenäus von Lyon (+200) stammt folgende Aussage zur Dreifaltigkeit: „Der Sohn und der Heilige Geist sind die beiden Hände des Vaters, mit denen er uns anrührt, uns umfasst und uns nach seinem Bild und Gleichnis gestaltet.“ Ein schönes Wort.

WASSERSCHÄDEN: Im hinteren Bereich der Kirche stellten wir Wasserschäden fest. Nach Klärung durch eine Firma, konnten die Ursachen gefunden werden. Grund dafür ist leider wieder die „Taubenplage“. Mehrere Dachrinnen waren wieder von Taubenkot und -Abfällen voll; die Dachrinnen wurden deshalb defekt bzw. das Wasser konnte in das Mauerwerk einfließen. Daneben fanden wir auch einige fehlende oder kaputte Schindeln am Dach. Wir wollen zeitnah diese Schäden beseitigen. Es kommen auch einige Zahlungen auf uns zu, neben der teilw. Übernahme durch die Versicherung. Danke für jeden Beitrag und jede Spende! Ein Bericht folgt noch.

FRONLEICHNAM: Herzlich Einladung zur Teilnahme an der gemeinsamen Feier des Dekanates und Bezirks Hernals: Treffpunkt: Dornbacher
Pfarrkirche.

Möge uns Gott in dieser Woche begleiten: Der Dreifaltige Gott:

Der Vater, der Sohnes und der Hl. Geist!

Ihr Pater Lorenz Voith, im Namen des Pastoralteams


Veränderte Corona-Maßnahmen

Ab dem Karsamstag, 16. April ist bei den Gottesdiensten keine Maskenpflicht mehr gegeben (Beschluss der Österr. Bischofskonferenz) Beim Betreten und Verlassen der Kirche sollte weiterhin die Maske getragen werden, ebenfalls beim Kommuniongang.

Der Friedensgruß bleibt weiterhin in der eingeschränkten Form.


SONNTAG, 12. Juni 2022  –  DREIFALTIGKEITSSONNTAG
L 1: Spr 8,22-31; L 2: Röm 5,1-5 Ev: Joh 16,12-15
8:00 Uhr – Hl. Messe (pro populo)
9:30 Uhr – Hl. Messe – (für alte † Soldaten) LIVE-Stream

Montag,  13. 6 – Hl. Antonius von Padua
L: 1 Kön 21,1-16; Ev: Mt 5,38-42
17:00 Uhr – Familienrunde 1
18:30 Uhr – Hl. Messe –  († Elisabeth Markovics)

Dienstag, 14. 6.
L: 1 Kön 21,17-29; Ev: Mt 5,43-48
19:30 Uhr – Familienrunde 2– Pfarrsaal der Sühnekirche

Mittwoch, 15. 6. – Hl. Vitus (Veit), Märtyrer in Sizilien
L: 2 Kön 2,1.4b.6-14; Ev: Mt 6,1-6.16-18
18:30 Uhr – Vorabendmesse († Fam. Babich, Kellner und Grieß) LIVE-Stream

Donnerstag, 16. 6. 2022 – FRONLEICHNAM
L 1: Gen 14,18-20; L 2: 1 Kor 11,23-26 ; Ev: Lk 9,11b-17
8:00 Uhr – Hl. Messe entfällt
9:30 Uhr – FESTMESSE in DORNBACH 

Freitag, 17. 6.
L: 2 Kön 11,1-4.9-18.20; Ev: Mt 6,19-23
Die Pfarrkanzlei geschlossen
18:30 Uhr – Hl. Messe

Samstag, 18. 6.
L: 2 Chr 24,17-25; Ev: Mt 6,24-34
18:30 Uhr – Vorabendmesse – († Kozial Antonia)

SONNTAG, 19. Juni 2022  – 12. Sonntag im Jahreskreis
L 1: Sach 12,10-11; 13,1; L 2: Gal 3,26-29 ; Ev: Lk 9,18-24
8:00 Uhr – Hl. Messe (pro populo)
9:30 Uhr – Hl. Messe – (zum Dank) LIVE-Stream


Die Bilder von den Schäden am Kirchendach, Dachrinne-Taubenmist und Schäden in der Dachrinne, Schindel fehlen am Dach, Nässeschäden im Archiv-Bereich der hinteren Kirche (rechter Aufgang zum Chor)



Aus dem Pfarrgemeinderat

Bei der konstituierenden Sitzung des PGR am 5. Mai traf sich der neue Pfarrgemeinderat zur ersten Sitzung. Zum PGR gehören die amtlichen, die gewählten, die kooptierten und die entsandten Mitglieder: Pfr. Karl Engelmann, P. Lorenz Voith, Diakon Rudi Mijoc; Meinrad Winge, Johannes Sterba, Petra Havlik, Bernhard Krauthaufer, Helmut Sonntag, Hermine Schrötter, Christian Schümatschek, Andreas Geiger, Alfred Dietmaier; Anna Panuschka, Mirko Blazevic, Irene Hobel; Diakon Br. Josef Doppler, Diakon Johannes Kirchner, Brigitte Frank (Kindergartenleiterin); die Ersatzkandidaten des PGR sind: Jeanne Nanga, Ludwig Pikernik,
Christine Moigg und Jörg Rommens.

Bei der Sitzung wurden u.a. einige Personalentscheidungen getroffen. Neuer stv. Vorsitzender des PGR ist Johannes Sterba, der auch schon in den letzten Jahren zum Leitungsteam der Pfarre gehörte. Weiter Mitglieder im Leitungsteam: Pfr. Karl Engelmann, P. Lorenz Voith, Diakon Rudi Mijoc, Petra Havlik und Hermine Schrötter. Zum Vermögensverwaltungsrat der Marienpfarre wurden bestimmt: Mirko Blazevic, Johannes Sterba, Ulli Hauer, Helmut Sonntag, P. Lorenz Voith und Pfr. Karl Engelmann. Einige Fasch-Ausschüsse der Pfarre sollen noch gebildet werden; so u.a. für „Senioren“, „Pfarr-Caritas“, „Liturgie“, „Jugend“, „Familienpastoral“, „Feste“, „Herberge Marienpfarre“, … Mitglieder auch außerhalb des PGR sollen zur Mitarbeit in diesen Bereichen gewonnen werden. Beim Sommerfest und Patrozinium am Sonntag, 26. Juni werden die ausgeschiedenen Pfarrgemeinderäte „verabschiedet“ und bedankt. Am 12. September erhalten im Rahmen einer Vesper in Dornbach alle neugewählten Pfarrgemeinderäte der vier Pfarren offiziell die Ernennungsdekrete. Dabei soll auch der „Startschuss“ für den sog. missionarischen Prozess im Dekanat („Glaubensweg 22/23“) gesetzt werden. 


U K R A I N E

Ostergruß aus der Ukraine

Bischof Wolodymyr Hruza aus Lemberg sendet uns herzliche Osterwünsche aus der Ukraine. Zugleich bedankt er sich für die zahlreichen Spenden und Hilfen, die aus Hernals kommen, sowie für das solidarische Gebet. Bischof Wolodymyr: „Wir sehen hier in der Ukraine so viele Wunder, die als Folge des Gebets entstehen. Wir spüren Gottes Beistand sehr stark. Jesus wird in Teilen der Ukraine getötet und ins Grab gelegt; und er wird hier auch auferstehen. Der Himmel gehört weder Machthabern noch Allianzen, sondern Gott!“

Bischof Wolodymyr ist Redemptorist und war schon mehrfach auch in Hernals und in der Marienkirche. Die griech.-kath. Kirche feiert – wie die orthodoxen Kirchen – eine Woche später Ostern als die Westkirche.

Euer Bischof Wolodymyr

Spendenkonto der MARIENPFARRE:
AT35 1100 0004 5250 7700 (für „Ukraine“).

Nähere Informationen unter: www.marienpfarre.at  und wirhelfen@marienpfarre.at

DANKE und Vergelt‘s Gott!


AKTION „Marienpfarre hilft!

Marienpfarre

Weiter über die Aktion: „Marienpfarre hilft“ lesen!


Neue Oblaten der Redemptoristen

Am 27. März wurden im Rahmen einer kleinen Feier in Hernals zwei verdiente langjährige Personen zu Oblaten (Ehrenmitglieder) der Kongregation der Redemptoristen ernannt. Diese Ernennung ist die höchste Auszeichnung für Laien im Orden. Die Ehrenurkunde, unterzeichnet vom Generaloberen P. Michael Brehl, überreichte Rektor P. Lorenz Voith: Frau Dr. Irmela Banco, seit vielen Jahren den Redemptoristen verbunden, von Leoben über Maria am Gestade, bis auch zur Mitarbeit im St. Klemens Hofbauer-Komitee. Christian Schümatschek, seit Kindertagen mit der Marienpfarre, aber auch mit dem Orden und vielen Patres sehr verbunden. Er war an vielen Ordensfesten, wie auch an Projekten beteiligt, darunter auch als Vorstandsmitglied des Klemens Hofbauer-Komitees.
Herzliche Gratulation!


FRIEDENSGEBET FÜR DIE UKRAINE UND DIE GANZE WELT Jeden Samstag um 18:00 Uhr
Einladung zum gemeinsamen Friedensgebet für die Ukraine und die ganze Welt
 Pfarrkirche Dornbach 


Pfarrgemeinderatswahl

Neun Kandidaten wurden am letzten Wochenende in den PGR der Marienpfarre gewählt. Es wurden 165 Stimmen abgegeben. Die anderen Kandidatinnen und Kandidaten sind damit zugleich „Ersatzmitglieder“ des PGR. In der Konstituierung des PGR sollen noch weitere Personen in den PGR kooptiert werden. Grundsätzlich sollen alle Kandidaten in Arbeitskreise und Ausschüsse eingebunden werden, oder diese auch leiten. Das Durchschnittsalter der gewählten Mitglieder bei dieser Wahl beträgt 46 Jahren.

Nachstehend die Liste – nach Reihenfolge der Stimmen:

Winge Meinrad
Sterba Johannes
Havlik Petra
Krauthaufer Bernhard
Sonntag Helmut
Schrötter Hermine
Schümatschek Christian
Geiger Andreas
Dietmaier Alfred

Panuschka Anna, Blažević Mirko, Hobel Irene, Nanga Jeanne, Piskernik Ludwig, Moigg Christine, Rommens Jörg.

Die PGR-Mitglieder werden sich zeitnah vorstellen – auch im Gottesdienst.


KLEMENSFEST 2022

Das Klemens-Triduum wurde festlich gefeiert; danke an alle, die sich daran beteiligt haben – auch den Musikern, dem „Kirchenschmuck“ und a.m.! Über 450 Klemensweckerl wurden verteilt.

Sonntag, 13.3.: Gottesdienst mit P. Lorenz Voith und den Diakonen (Bild: Blick auf den Altarraum mit den Erstkommunionkindern);

Montag, 14.3.: Gottesdienst mit Kaplan P. Anton Wölfl (Bild: beim Segen mit der Klemens-Weckerl);

Dienstag, 15.3.: Festgottesdienst mit Abt Maximilian Heim vom Stift Heiligenkreuz (Bild: Segnung mit der Klemens Reliquie)

Fotos: H. Kratochvil.


       


Ein Gedanke zu “Grüß Gott am Sonntag – Nr 24/2022

  1. Werter P. Voith Ich habe überlegt ob es angebracht i st ,kritisch zu sein“ Wo ja hinter meiner Kritik viel Einsatz und guter Willen steht. Ich habe heute an die gesteriche Hl. MESSE im „liveStream“ teilgenommen Du Kantorin die da mit viel Einsatz singt, singt so unangenehm hoch, dass es weh tut. Außerdem versteht man sie dadurch sehr schlecht, wenn man den Text nicht kennt .Und dann noch bei der langen Nacht der Kirchen,war es nicht gut, zu sehen wie sich die Kin der nicht benehmen können ,herumlaufen wie am Spielplatz Niemand hat sie zurecht gewiesen . Vielleicht beim nächsten Mal . Mit einem Grüß Gott Fr. Nitsche

Schreibe einen Kommentar zu Margarete Nitsche Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.