WASSER – lebensnotwendig

Meditative Gedanken zum „Lebenselement“ Wasser von Alfred Dietmaier, pens. Arzt und Pfarrgemeinderat

….

Wohin geht`s heuer auf Urlaub? Vielleicht liebst du das Meer, wir sind lieber in den Bergen. Nahegelegene Bäche und Seen vermitteln auch uns die Lebendigkeit des Wassers im Wechselspiel mit Wind und Sonne. Die Vielfalt der Natur ist faszinierend und erholsam.

Wasser ist für Menschen und die ganze Natur lebenswichtig!

Wassermangel lässt hingegen alles Leben vertrocknen, verdursten, sterben – wir hören davon in den Nachrichten. Unbeherrschbar kann die Gewalt des Wassers sein, das erleben viele Menschen weltweit durch Unwetterkatastrophen mit Überschwemmungen, Sturmfluten.

Biblische Bezüge zum Wasser finden sich in der Sintflut-erzählung, beim Zug der Israeliten durch das Rote Meer, vielleicht sind dir Moses und der Nil erinnerlich. Die Taufe Jesu durch Johannes am Jordan wurde eindrucksvoll beschrieben. Der See Gennesaret in Israel mit Sturm, Wellen, Booten, Netzen zum Fischfang dient Jesus für beispielhafte Erzählungen. In dieser kargen Landschaft der Heimat Jesu waren Quellen und Brunnen mit lebendigem (Quell-)Wasser überlebensnotwendig. Jesus predigte am Seeufer und nützte die Landschaft für seine anschaulichen Erklärungen, der Fischfang und die Ernte von Getreide und Trauben waren dafür passend. Jesus verwandelte bei einer Hochzeit Wasser in Wein- richtig.

Die Symbolkraft des Wassers ist für uns in der Taufe das kraftvolle Zeichen für Reinigung und neues göttliches Leben– im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Weihwasser und Taufwasser sind für uns Christen immer wieder erinnernde und erneuernde, starke Zeichen für unsere Verbindung zu Jesus, zu Gott!

Wasser bleibt lebenswichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.