Grüß Gott am Sonntag – Nr 10

Download als pdf

Liebe Gemeinde, liebe Gäste!

Weltweit staunen wir über die vielen großartigen Tempel, Gebetstätten und auch Kirchen. Die Architektur ist sehr oft beeindruckend. Heilige Orte sind so alt wie die Menschheit. Sie ziehen uns an. Es sind Orte, wo sich das „Göttliche“ über dem Profanen erhebt. Auch unsere Marienkirche in
Hernals ist solch ein Ort, wo täglich viele Menschen ein und aus gehen; um zu beten, in Stille zu sein oder ein „Opferlicht“ anzuzünden – für Verstorbene und für viele persönliche Anliegen, sowie sich zu den gemeinsamen Gottesdiensten versammeln. Dass es solche Orte gibt, inmitten von „Kaufhaustempeln“, Amtshäusern und Fabriken, ist wichtig und gut. Diese „Heiligen Orte“ sind aber immer auch gefährdet, selbst zu „Geschäfts-straßen“ zu werden; wir hören heute von der dramatischen Szene und dem Eingreifen Jesu im Tempel in Jerusalem.

„Geld regiert die Welt“, so heißt es in einem berühmten Spruch. Ja, da ist etwas Wahres dran. Als Kirche und Gemeinde brauchen wir auch Mittel, um den Alltag und die vielen Kosten zu meistern. Danke allen, die dabei helfen! Mögen wir beim Besuch in unseren Kirchen immer wieder auchandere „Schätze“ heben!Und bedenken wir, was Paulus an die Gemeinde von Korinth schreibt: „Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid?“

An diesem 3. Fastensonntag wird eine der Gruppen aus dem Priester-seminar den Gottesdienst (9:30 Uhr) bei uns mitfeiern. Es ist das sog. „Seminarwochenende“, wo unterschiedliche Kirchen/Pfarren besucht werden. Derzeit gehören zum „Gemeinsamen Priesterseminar der Diözesen Wien-St. Pölten-Eisenstadt“ 50 Seminaristen, davon leben und studierten knapp 30 in Wien; andere sind im „Externjahr“, oder u.a. im Praktikum in Pfarren eingesetzt.

Danke der Jugend für die Aktion “Suppe TO-GO“! Eine großartige Initiative – unter diesen Gegebenheiten!

Am nächsten Wochenende feiern wir das „KLEMENS-TRIDUUM“, alle sind herzlich dazu eingeladen – auch über Live-Stream!

Einen gesegneten Sonntag und eine sichere und erfüllende Woche!

Ihr Pater Lorenz Voith

Sonntag, 7. 3. – 3. Fastensonntag  – Fastensuppensonntag
L 1: Ex 20,1-17; L 2: 1 Kor 1,22-25; Ev: Joh 2,13-25
8.00 Uhr Hl. Messe – (pro populo)   
9:30 Uhr Hl. Messe –
(† Eltern Kornher, † Maria Zoder) – LIVE-Stream
18:00 Uhr Kreuzweg
(Diakon Johannes Kirchner)

Montag,  8. 3.
L: 2 Kön 5,1-15a; Ev: Lk 4,24-30
18:30 Uhr – Hl. Messe  († Frau Schmid)

Dienstag, 9. 3.
L: Dan 3,25.34-43; Ev: Mt 18,21-35

Mittwoch, 10. 3.
L: Dtn 4,1.5-9; Ev: Mt 5,17-19
8:00 Uhr – Hl. Messe († Fam. Prokop und Zohner)
18:00 Kreuzweg  (Inge Horvath) 

Donnerstag, 11. 3.
L: Jer 7,23-28; Ev: Lk 11,14-23
8:00 Uhr – Hl. Mess e  († Gebhard und Getrude)

Freitag, 12. 3.
L: Hos 14,2-10; Ev: Mk 12,28b-34
18:00 Uhr Kreuzweg (P. John Britto)
18:30 Uhr – Hl. Messe (Arme Seelen)

Samstag, 13. 3. – Klemens-Triduum
L: Hos 6,1-6; Ev: Lk 18,9-14     
17:30 -18:00 Uhr – Beicht- und Aussprache-Möglichkeit     
17:45 Uhr – Novenenandacht
18:30 Uhr Festgottesdienst mit BV Kan. P. Lorenz Voith († Brüder Šain: Stipo, Marko und Frano)  – LIVE-Stream

Sonntag, 14. 3. – 4. Fastensonntag – Klemens-Triduum
L 1: 2 Chr 36,14-16.19-23; L 2: Eph 2,4-10; Ev: Joh 3,14-21
8.00 Uhr Hl. Messe – (pro populo)   
9:30 Uhr Familiengottesdienst

mit Dechant Pfarrer KR Karl  Engelmann († Fam. Ivanko) – LIVE-Stream
18:00 Uhr Kreuzweg
(Diakon Peter Bartsch)


Wir suchen!

Wir haben in der Mariengasse eine kleine Wohnung für einen Flüchtling hergerichtet. Die Küche haben wir schon eingerichtet und wir würden noch einige Sachen brauchen:

  • ein Bett
  • einen Schrank,
  • ein Sofa,
  • einen Teppich,
  • eine Waschmaschine,
  • einen Fernseher,
  • einen größeren Kühlschrank.

Wenn Sie einen dieser Gegenstände nicht mehr benötigen und uns zur Verfügung
stellen können, bitte melden Sie sich bei Rudi: rudi@marienpfarre.at, oder in der Pfarrkanzlei 01/486 25 94

Geistlicher Abend in der Fastenzeit
mit Pfarrer Karl Engelmann

in der Kalvarienbergkirche

Licht, das uns erhellt auch in der Krise (Wort-Gottes-Feier)

11. 3. 19:00 Uhr – Durch alle Zeiten: Lebensentfaltung im Licht des Evangeliums
14. 3. 17:00 Uhr – Musikalische Vesper – Barockmusik

Der alte Mensch segnet

Gesegnet seien die, die Verständnis haben für meinen schlurfenden Gang und meine zitternden Hände.
Gesegnet seien die, die verstehen, dass mein Gehör schwach ist und ich mich anstrengen muss, um alles zu hören, was zu mir gesprochen wird.
Gesegnet seien die, die sich merken, dass meine Augen schwach sind und meine Gedanken sich nur langsam entwickeln können. 
Gesegnet seien die, welche mir mit Lächeln entgegenkommen und
wenigstens eine Weile mit mir plaudern. 
Gesegnet seien die, die niemals sagen: Diese Geschichte hatten sie mir schon zweimal erzählt.
Gesegnet seien die, welche in mir Erinnerungen längt vergangener Jahre erwecken können.
Gesegnet seien die, die mir zeigen, dass ich noch geliebt und geschätzt und deshalb nicht mehr so allein bin.
Gesegnet seien die, welche mir durch ihre Güte diese Tage erleichtern,
die ich noch zurücklegen muss auf dem Weg zur ewigen Heimat.     
Aus Afrika – Vgl. Klemensblätter 1-2021-seite 23-P.Lidy


KLEMENS MARIA HOFBAUERSTADTPATRON VON WIEN

Samstag, 13. März, 18:30 Uhr: Festgottesdienst
               
mit BV. Kan. P. Lorenz Voith

Sonntag, 14. März, 9:30 Uhr: Familiengottesdienst
                mit Dechant Pfarrer KR Karl Engelmann

Musik: Moderne rythm. Musik /Gruppe der Marienpfarre

Montag,  15. März, 18:30 Uhr: Festgottesdienst

                mit Generalvikar Kan. Nikolaus Krasa und Redemptoristen

Musik: Joseph HAYDN – Kleine Orgelsolomesse B-Dur
Chorensemble der Marienpfarre, Ltg: Peter Planyavsky, Orgel: W. Capek
Live-Übertragung über „Radio Maria-Österreich“

Nach allen Gottesdiensten werden gesegnete Klemensbrote verteilt. Alle Gottesdienste werden in LIVE-Stream übertragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.