Grüß Gott am Sonntag – Nr 21/2022

22. 5. 2022 – 6. Sonntag der Osterzeit

Download als pdf


Liebe Gemeinde, liebe Gäste!

SYNODAL – MISSIONARISCH

Ein synodaler Prozess, den Papst Franziskus im letzten Jahr für die Weltkirche angestoßen hat, scheint nicht neu zu sein. Wie wir in der heutigen Lesung aus der Apostelgeschichte lesen, sind die jungen Christengemeinden auch „synodal“ vorgegangen: Dazu gehörten das Gebet, die Diskussion, das Gespräch, wie auch das Vertrauen, dass der Heilige Geist ihnen
helfen wird, Lösungen zu finden.

Wir arbeiten für die vier Pfarren im PV Hernals an einem sog. „missionarischen“ Schub unter dem Titel „Glaubensweg 22/23“. Im
ersten Teil werden nach einigen Katechesen bzw. Hinführungsschritten, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die engere „Kirchengemeinde“ eingeladen, sich in kleinen Gesprächsrunden zu treffen, um sich über den eigenen Glauben auszutauschen. Wir sollen noch mehr befähigt werden, über unseren „Glauben Auskunft zu geben, wenn jemand fragt, was uns erfüllt“ (vgl. 1Petr. 3,15). Nach diesen Schritten wollen wir im Frühjahr 2023 „nach Außen“ gehen, um die Begegnung mit Einzelnen, Familien, Gruppen, Vereinen und auch anderen Konfessionen und Religionen zu suchen. Ganz im Sinne von Papst Franziskus, der die Kirche einlädt, so vorzugehen.

Ich hoffe, dass uns dieser „synodale Weg“ in Hernals gelingen möge. Beten wir auch um das Gelingen dieses „missionarischen Schub“ für uns und unseren Bezirk!

Ich danke Ihnen allen für die Solidarität und Ihren Beitrag für die Marienpfarre, für die Marienkirche und auch für Spenden für die Ukraine. Vor wenigen Tagen haben wir wiederum einen Teilbetrag von € 10.000, — an die Provinz in Lemberg für humanitäre Hilfen überwiesen.

Herzlich Willkommen zum Christi-Himmelfahrtstag und zur Stadtwallfahrt am 27. Mai!

Einen Segensgruß! Ihr Pater Lorenz Voith, im Namen des Pastoralteams


Veränderte Corona-Maßnahmen

Ab dem Karsamstag, 16. April ist bei den Gottesdiensten keine Maskenpflicht mehr gegeben (Beschluss der Österr. Bischofskonferenz) Beim Betreten und Verlassen der Kirche sollte weiterhin die Maske getragen werden, ebenfalls beim Kommuniongang.

Der Friedensgruß bleibt weiterhin in der eingeschränkten Form.


SONNTAG, 22. Mai 2022  –  6. Sonntag der Osterzeit
L 1: Apg 15,1-2.22-29; L 2: Offb 21,10-14.22-23; Ev: Joh 14,23-29
8:00 Uhr – Hl. Messe (pro populo)
9:30 Uhr – Hl. Messe – (für die Anliegen des Klemenskomitees) LIVE-Stream

Montag,  23. 5.
L: Apg 16,11-15; Ev: Joh 15,26 – 16,4a
18:30 Uhr – Hl. Messe –  († Alfred Jeitler)

Dienstag, 24. 5. – Tag des Gebetes für die Kirche in China.
L: Apg 16,22-34; Ev: Joh 16,5-11
18:30 Uhr – Maiandacht

Mittwoch, 25. 5. – Hl. Beda, Hl. Gregor VII., Papst
L: Apg 17,15.22 – 18,1; Ev: Joh 16,12-15
8:00 Uhr – Hl. Messe entfällt
18:30 Uhr – Vorabendmesse

Donnerstag, 26. 5. – CHRISTI HIMMELFAHRT
L 1: Apg 1,1-11; L 2: Eph 1,17-23; Ev: Lk 24,46-53
8:00 Uhr – Hl. Messe
9:30 Uhr –  Hl. Messe († Fam. Prokop und Zohner) – LIVE-Stream
18:30 Uhr – Maiandacht

Freitag, 27. 5. – STADTWALLFAHRT
L: Apg 18,9-18; Ev: Joh 16,20-23a
18:30 Uhr – Festlicher Gottesdienst mit P. Provinzial Edmund Hipp  – LIVE-Stream († Franz, Mathilde und Wolfgang)

Samstag, 28. 5.
L: Apg 18,23-28; Ev: Joh 16,23b-28
18:30 Uhr – Vorabendmesse – († Bruder Johann Kirchner) – LIVE-Stream

SONNTAG, 29. Mai 2022  –  7. Sonntag der Osterzeit
L 1: Apg 7,55-60; L 2: Offb 22,12-14.16-17.20; Ev: Joh 17,20-26
8:00 Uhr – Hl. Messe (pro populo)
9:30 Uhr – Hl. Messe – († Dr. Friederike Jeitler) LIVE-Stream


Überraschung bringt doppelt Glück …

Lassen Sie sich vom Inhalt der türkisen Sackerln von Aktion Leben überraschen. Gleichzeitig helfen Sie mit Ihrer Spende ab 5 Euro einer schwangeren Frau in Not! Aus diesem Gedanken heraus ist die Idee zur  Kampagne „Die Überraschung des Lebens“ entstanden: Die kleinen Überraschungs-Sackerln sind ein Symbol dafür, dass das Leben ein großes Geschenk ist und viele Überraschungen bereithält.

Holen Sie sich Ihr Sackerl am 28.5. oder am 29.5. immer nach der Messe gegen eine Mindestspende von 5 Euro.
Sich auch in einer schwierigen Zeit zu trauen, ein Kind willkommen zu heißen: Da sind wir gemeinsam gefragt.  Vielen Dank!

Mehr auf: https://www.aktionleben.at/


Bischof von Varanasi (Nord-Indien) Eugene Joseph hat uns in Wien besucht.


Aus dem Pfarrgemeinderat

Bei der konstituierenden Sitzung des PGR am 5. Mai traf sich der neue Pfarrgemeinderat zur ersten Sitzung. Zum PGR gehören die amtlichen, die gewählten, die kooptierten und die entsandten Mitglieder: Pfr. Karl Engelmann, P. Lorenz Voith, Diakon Rudi Mijoc; Meinrad Winge, Johannes Sterba, Petra Havlik, Bernhard Krauthaufer, Helmut Sonntag, Hermine Schrötter, Christian Schümatschek, Andreas Geiger, Alfred Dietmaier; Anna Panuschka, Mirko Blazevic, Irene Hobel; Diakon Br. Josef Doppler, Diakon Johannes Kirchner, Brigitte Frank (Kindergartenleiterin); die Ersatzkandidaten des PGR sind: Jeanne Nanga, Ludwig Pikernik,
Christine Moigg und Jörg Rommens.

Bei der Sitzung wurden u.a. einige Personalentscheidungen getroffen. Neuer stv. Vorsitzender des PGR ist Johannes Sterba, der auch schon in den letzten Jahren zum Leitungsteam der Pfarre gehörte. Weiter Mitglieder im Leitungsteam: Pfr. Karl Engelmann, P. Lorenz Voith, Diakon Rudi Mijoc, Petra Havlik und Hermine Schrötter. Zum Vermögensverwaltungsrat der Marienpfarre wurden bestimmt: Mirko Blazevic, Johannes Sterba, Ulli Hauer, Helmut Sonntag, P. Lorenz Voith und Pfr. Karl Engelmann. Einige Fasch-Ausschüsse der Pfarre sollen noch gebildet werden; so u.a. für „Senioren“, „Pfarr-Caritas“, „Liturgie“, „Jugend“, „Familienpastoral“, „Feste“, „Herberge Marienpfarre“, … Mitglieder auch außerhalb des PGR sollen zur Mitarbeit in diesen Bereichen gewonnen werden. Beim Sommerfest und Patrozinium am Sonntag, 26. Juni werden die ausgeschiedenen Pfarrgemeinderäte „verabschiedet“ und bedankt. Am 12. September erhalten im Rahmen einer Vesper in Dornbach alle neugewählten Pfarrgemeinderäte der vier Pfarren offiziell die Ernennungsdekrete. Dabei soll auch der „Startschuss“ für den sog. missionarischen Prozess im Dekanat („Glaubensweg 22/23“) gesetzt werden. 


U K R A I N E

Ostergruß aus der Ukraine

Bischof Wolodymyr Hruza aus Lemberg sendet uns herzliche Osterwünsche aus der Ukraine. Zugleich bedankt er sich für die zahlreichen Spenden und Hilfen, die aus Hernals kommen, sowie für das solidarische Gebet. Bischof Wolodymyr: „Wir sehen hier in der Ukraine so viele Wunder, die als Folge des Gebets entstehen. Wir spüren Gottes Beistand sehr stark. Jesus wird in Teilen der Ukraine getötet und ins Grab gelegt; und er wird hier auch auferstehen. Der Himmel gehört weder Machthabern noch Allianzen, sondern Gott!“

Bischof Wolodymyr ist Redemptorist und war schon mehrfach auch in Hernals und in der Marienkirche. Die griech.-kath. Kirche feiert – wie die orthodoxen Kirchen – eine Woche später Ostern als die Westkirche.

Euer Bischof Wolodymyr

Spendenkonto der MARIENPFARRE:
AT35 1100 0004 5250 7700 (für „Ukraine“).

Nähere Informationen unter: www.marienpfarre.at  und wirhelfen@marienpfarre.at

DANKE und Vergelt‘s Gott!


AKTION „Marienpfarre hilft!

Marienpfarre

Weiter über die Aktion: „Marienpfarre hilft“ lesen!


Neue Oblaten der Redemptoristen

Am 27. März wurden im Rahmen einer kleinen Feier in Hernals zwei verdiente langjährige Personen zu Oblaten (Ehrenmitglieder) der Kongregation der Redemptoristen ernannt. Diese Ernennung ist die höchste Auszeichnung für Laien im Orden. Die Ehrenurkunde, unterzeichnet vom Generaloberen P. Michael Brehl, überreichte Rektor P. Lorenz Voith: Frau Dr. Irmela Banco, seit vielen Jahren den Redemptoristen verbunden, von Leoben über Maria am Gestade, bis auch zur Mitarbeit im St. Klemens Hofbauer-Komitee. Christian Schümatschek, seit Kindertagen mit der Marienpfarre, aber auch mit dem Orden und vielen Patres sehr verbunden. Er war an vielen Ordensfesten, wie auch an Projekten beteiligt, darunter auch als Vorstandsmitglied des Klemens Hofbauer-Komitees.
Herzliche Gratulation!


FRIEDENSGEBET FÜR DIE UKRAINE UND DIE GANZE WELT Jeden Samstag um 18:00 Uhr
Einladung zum gemeinsamen Friedensgebet für die Ukraine und die ganze Welt
 Pfarrkirche Dornbach 


Pfarrgemeinderatswahl

Neun Kandidaten wurden am letzten Wochenende in den PGR der Marienpfarre gewählt. Es wurden 165 Stimmen abgegeben. Die anderen Kandidatinnen und Kandidaten sind damit zugleich „Ersatzmitglieder“ des PGR. In der Konstituierung des PGR sollen noch weitere Personen in den PGR kooptiert werden. Grundsätzlich sollen alle Kandidaten in Arbeitskreise und Ausschüsse eingebunden werden, oder diese auch leiten. Das Durchschnittsalter der gewählten Mitglieder bei dieser Wahl beträgt 46 Jahren.

Nachstehend die Liste – nach Reihenfolge der Stimmen:

Winge Meinrad
Sterba Johannes
Havlik Petra
Krauthaufer Bernhard
Sonntag Helmut
Schrötter Hermine
Schümatschek Christian
Geiger Andreas
Dietmaier Alfred

Panuschka Anna, Blažević Mirko, Hobel Irene, Nanga Jeanne, Piskernik Ludwig, Moigg Christine, Rommens Jörg.

Die PGR-Mitglieder werden sich zeitnah vorstellen – auch im Gottesdienst.


KLEMENSFEST 2022

Das Klemens-Triduum wurde festlich gefeiert; danke an alle, die sich daran beteiligt haben – auch den Musikern, dem „Kirchenschmuck“ und a.m.! Über 450 Klemensweckerl wurden verteilt.

Sonntag, 13.3.: Gottesdienst mit P. Lorenz Voith und den Diakonen (Bild: Blick auf den Altarraum mit den Erstkommunionkindern);

Montag, 14.3.: Gottesdienst mit Kaplan P. Anton Wölfl (Bild: beim Segen mit der Klemens-Weckerl);

Dienstag, 15.3.: Festgottesdienst mit Abt Maximilian Heim vom Stift Heiligenkreuz (Bild: Segnung mit der Klemens Reliquie)

Fotos: H. Kratochvil.


       


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.